LUKB-Zukunftspreis

Faroo

431 Stimmen

Die Bau-, Holzverarbeitungs- und Gärtnereibranche haben eines gemein: Sie sind auf schweres Gerät angewiesen. Doch die teure Anschaffung von Baggern, Kranen oder grossen Maschinen kann gerade für kleinere KMU schwierig sein. Bei grösseren Unternehmen hingegen stehen ganze Flotten lange ungenutzt in der Garage. Hier setzt faroo.ch an. Das Sharing-Portal verbindet lokale Unternehmen, über die Plattform können sie ihre Arbeitsgeräte untereinander vermieten.

Das Ziel von Faroo ist, dass weniger Geräte gekauft werden und trotzdem alle Unternehmen – auch kleinere KMU – über modernes Equipment verfügen können. Da aufgrund des technischen Fortschritts Geräte oft nach kurzer Zeit bereits wieder ersetzt werden, soll das Sharing-Prinzip dafür sorgen, dass die Maschinen während ihrer Lebensdauer so intensiv wie möglich genutzt werden.

Faroo arbeitet für ihre Vision mit unterschiedlichen Partnern zusammen. So werden sie bestehende Mietunternehmen in die Plattform integrieren und konnten für ihr Projekt bereits erste Partnerschaften eingehen.

Die Faroo GmbH wünscht sich von der LUKB einen Förderbeitrag von 75’000 Franken zur Weiterentwicklung des Webportals. Im November 2022 geht die Webplattform online. Ziel ist es, bis Ende 2023 5000 Firmen aus der Bau-, Gärtnerei sowie zusätzlich der Holzbau- und Schreinereibranchen zu erreichen und monatlich 500 Objekte zu vermieten.

Die Sharing-Plattform trägt zum verantwortungsvollen Konsum in der Schweiz bei: Einerseits verringert das Leasing der Maschinen die Anzahl neu gekaufter Geräte, andererseits steigt es die Auslastung der vorhandenen Maschinen. So wird der Ressourcenverbrauch reduziert, was eine positive Massnahme zum Klimaschutz ist. Dieser wird auch durch die regionale Vermietung sowie die kurzen Transportwege unterstützt.

Unterstützte SDGs:
– Verantwortungsvoller Konsum und Produktion
– Massnahmen zum Klimaschutz